Dienstag, 23. August 2011

Der Kuss des Kjer von Lynn Raven

Dieses Buch ist zwar schon im Juni 2010 erschienen, muss aber unbedingt hier vorgestellt werden. Der cbt-Verlag hat diese fantastische Buch verlegt und nachdem ich viele Buchvorstellungen gelesen habe und auch im Forum unserer Internetseite Fragen bezüglich des Buches auftauchten, möchte ich euch heute dieses Buch vorstellen.
Lijanas ist die beste Heilerin der Stadt, doch eines Nachts wird sie zu der Schenke beordert, um dort einen Fremden zu heilen. Doch diese Hilfe kommt nicht für den Kranken zu spät, sondern Lijanas ist dem Kjer Mordan in die Falle gegangen. Dieser hat den Auftrag die Heilerin in das Königreich der Kjer zu geleiten, ohne, dass jemand sie ihrer Jungfräulichkeit beraubt. Sie reisen mit einem bestimmten Elixier, welches nur sie anfassen darf, im Gepäck. Doch was für Mordan als einfach anfängt, wird nach der Entführung zum schwierigen Unterfangen. Nicht nur das der Prinz der Nivard persönlich nach ihr sucht, auch sind merkwürdige Wesen Lijanas auf den Fersen.

Doch Lijanas ist alles andere als einfach, denn sie sieht es nicht ein, einfach so ohne Grund entführt zu werden. Mehrmals versucht sie zu fliehen, was Mordan rasend vor Wut macht, denn noch nie hat sich eine Frau gegen ihn gewährt. Er ist einerseits vom ersten Augenblick von ihr beeindruckt, doch da er der erste Heerführer seines Königs ist, würde Schwäche sein Tod sein, und Lijanas entpuppt sich immer mehr zu seiner größten Schwäche. Doch er kann nicht glauben, dass sie dem Geschlecht der Nivard entstammen soll, dafür hat sie zu wenig Ähnlichkeiten mit diesem Stamm, und je mehr er mit ihr unterwegs ist, desto größer ist seine Bestätigung. Lijanas hat ein großes dunkles Geheimnis, welches gehütet werden muss, da es sonst ihren Tod bedeuten würde. Viele Gefahren heißt es zu bestehen und vor allem die Gefühle die sich zwischen den beiden Streithähnen anbahnt, wird ihnen zu größten Verhängnis auf der beschwerlichen Reise.

Je mehr Beurteilungen ich zu diesem Buch gelesen habe, die alle durchweg positiv ausgefallen sind, desto neugierig bin ich auf das Buch geworden. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Allein schon die Buchgestaltung ist ein wahrer Blickfang, das verträumt schauende Mädchen auf dem Cover passt genau zu der Protagonistin. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht, ohne große Umschweife und auch die detaillierten Beschreibungen der einzelnen Personen helfen sehr bei diesem 608 Seiten umfassenden Buch. Was aber mein größtes Problem beim lesen war, sind die langen Erklärungen um eine Abhandlung, oder das die Protagonisten ewig an einer Stelle bleiben mussten, z.B. in der Stadt Cavallin, ohne dass sich die beiden bedeutend nahe gekommen wären. Aber die Abhandlung reißt einen so sehr mit, dass man gar nicht mehr aufhören kann mit lesen und dann sind auf einmal alle Seiten zwischen den Händen immer weniger geworden.
Auch ist es immer wieder bewundernswert, wenn eine Autorin ganze Welten aufleben lässt, für mich bis dato unbekannten Wesen, Lebensweisen und Legenden, dass man sich förmlich nach einem zweiten Teil sehnt.
Leider hat mir das Buch ein zu offenes Ende, was dem Leser Hoffnung schenkt, weil vielleicht doch noch ein zweiter Teil geschrieben wird.

Die Protagonistin gefällt mir sehr, Lijanas ist mutig und bietet diesen doch sehr furchteinflößenden Mordan die Stirn und lässt sich fast nichts von ihm verbieten. Doch auch sie wird Zeitweise in die Grenzen verwiesen, wenn ich es auch zu brutal finde, dafür das sie schon sehr tiefgehende Gefühle füreinander hegen. Mordan tut mir ein wenig Leid, denn allein schon seine Vergangenheit macht ihn zu einer verletzen Seele und so muss er jeden Tag gegen sich selbst kämpfen und dass das nicht gut gehen kann, zeigt er immer wieder. Ich finde es toll, dass die Autorin auch mit Witz nicht gespart hat, so nimmt sie immer wieder eine schöne Wendung, wenn die Handlung gerade zu düster oder brutal erscheint, und verleiht so dem Ganzen einen gewissen Charme.
Womit ich auch gut zurecht kam war die Beschreibung von Mordan als total sexy, in Lijanas Augen, denn er wird als sehr behaart und mit spitzen Zähnen beschrieben, aber das es ein Schönheitsdeal in der Welt der

Kjer darstellt, wurde es zur Normalität wie schön er doch von Lijanas beschrieben wurde. Aufregend war das Buch aus meiner Sicht, weil nicht nur aus Lijanas Sicht die Geschichte erzählt wird, sondern auch Mordan oder selbst Nebenfiguren erklären die Gegebenheiten, so dass ein breites Spektrum an Informationen dem Leser zur Verfügung steht. Ich hoffe dieses Buch wird euch genauso begeistern wie mich, und ich wünsche euch eine schöne Lesezeit mit “Der Kuss des Kjer”

Kommentare:

  1. Das Buch ist schon eine Weile auf meiner Wunschliste :) und jetzt werd ich es mir wohl schleunigst mal besorgen :)
    Schöne Rezi :) Danke

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch auch toll und deswegen musst ich es einfach hier vorstellen.
    Danke fürs LOB ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte es mir gekauft und einer Freundin entliehen. Wart noch drauf bis sie mir es zurückgibt und dann les ich es auch ^^
    Ich mag die Bücher von Lynn Raven total ^^
    War schon von der Dämonen-Reihe begeistert!
    Demnächst kommt ein neuer Band raus und zwar Hexenfluch =) Könnte euch auch interessieren!

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch ist so wunderschön! :) Es gehört zu meinen Lieblingsbüchern! ;) Würde mich freuen, wenn du auch mal auf meinem Blog schaust:
    www.booksmoviesandotherdrugs.blogspot.com :)
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich habes schon etwa 10 mal gelesen!!! ist einfach der hammer.

    AntwortenLöschen