Montag, 30. Januar 2012

Cassia & Ky - Die Flucht von Ally Condie


“So hoffe ich, wenn ich die Barre überquert,
Ihm, meinen Steuermann, ins Gesicht zu blicken”

So und noch viel schöner und geheimnisvoller beginnt “Die Flucht” von „Cassia & Ky“.
Die Romanautorin Ally Condie schickt ihre beiden Protagonisten über ihre Grenzen hinaus, denn nur dort können sie erfahren, was sie wirklich am Leben hält. Tausendmal sei dem Fischer-Verlag gedankt, der nicht nur seit dem 12. Januar 2012 allen Fans das Warten versüßt und mit 11 Blogs eine Tour hinter die Kulissen der Autorin veranstaltete, sondern auch noch den unzähligen Fans die 464 Seiten umfassenden Büchern als Gewinn darbot.

Cassia befindet sich nicht mehr in der Gesellschaft. Nachdem die Funktionäre Ky weggeflogen haben, versucht sie ihr Versprechen umzusetzen und Ky zu finden. Doch das Arbeitslager wird streng bewacht, eine Flucht ist unmöglich.

Als eines Nachts viele Mädchen zusammengetrieben werden, geht Cassia freiwillig mit. Auch Indie, ein geheimnisvolles, grimmiges Mädchen, ist darunter – zum Glück. Denn alles, was sie am Leibe trägt, muss den Funktionären übergeben werden. Cassia und Indie bewahren gegenseitig ihre Habseligkeiten auf, bis eine von ihnen durchsucht wird. So bleiben sie als einzige im Besitz ihrer kostbaren Gegenstände. Die Mädchen werden weit jenseits der Gesellschaft an einem Dorf ausgesetzt. Dort befindet sich auch ein Trupp herunter gekommener Jungen, voller Dreck und wahrscheinlich auch voller Blut. Doch Cassia ist erleichtert, endlich sind keine Funktionäre in Sicht, und zusammen mit einem Jungen aus dem Trupp und Indie fliehen sie in die Canyons. Genau dorthin, wo der Junge zuletzt Ky hat entfliehen sehen.

Ky hatte schon lange dort ausgeharrt, ständig wurde er und “die Lockvögel”, wie sie sich selbst nennen, von einem verlassenen Dorf zum nächsten geflogen. Die Funktionäre geben ihnen nur einen Befehl: So tun, als würden sie Felder bestellen und somit “den Feind” ablenken. Doch Ky, Vick und Eli, ein Junke noch im Kindesalter, beschließen beim nächsten Beschuss zu fliehen. Einfach hinein in die Canyons und hoffen, dass die Gesellschaft sich dort noch nicht ausgebreitet hat. Ihr Plan gelingt, jedoch mit dem Gefühl, im Nacken die anderen vom Trupp im Stich gelassen zu haben, schlagen sie sich einen Weg durch die Schluchten…

Endlich finden Cassia & Ky wieder zusammen, doch das Wiedersehen wird von den zurückliegenden Ereignissen überschattet. Beide haben sich verändert, ob sie noch immer den Weg gemeinsam in die Zukunft gehen wollen?

Genau ein Jahr mussten die Fans von Cassia & Ky warten, doch es hat sich wirklich gelohnt. Allein das Cover katapultiert den Leser wieder in Cassias Welt, voller Struktur und Planung, doch nun ist die Zeit des Ausbruchs für sie gekommen. Nicht länger senkt sie sittsam ihren Blick und auch ihre einfache Kleidung und die ausgestrahlte Stärke weisen den Weg in die Geschichte. Die glatte Glaskugel der Gesellschaft, die es zu durchbrechen gilt, ist zusammen mit dem darin enthaltenen Mädchen die Zierde dieses Covers. Und nicht nur auf dem Schutzumschlag, sondern auch auf dem gebundenen Einband hat der Fischer-Verlag diesen einprägsamen Anblick abbilden lassen. Die zwei bedeutsamsten Gedichte sind gleich auf den ersten Seiten gedruckt worden und zusammen mit einer Bleistiftzeichnung der Gegend “jenseits der Gesellschaft” kann sich der Leser den Kern und die Umgebung der Story immer wieder ins Gedächtnis rufen. Der Schreibstil der Autorin Ally Condie ist genau wie im ersten Teil: leicht, spannend und rührselig. Sie fügt nur dieses Mal Ky als eigenständige Protagonisten ein, was der Geschichte eine schöne Auflockerung bringt und keine Eintönigkeit in der Story aufkommen lässt.

Vor allem lernt man auch Ky tiefgründiger kennen, seine Vergangenheit, seine Ängste und Wünsche sind für den Leser, allein schon durch die Ich-Erzählform, viel verständlicher und einfühlender. Was aber am meisten begeistert, ist die Entwicklung aller Figuren. Sei es als Nebenfigur Vick, Indie und Eli oder als die Protagonisten, jeder entwickelt sich auf seine Art und verändert auch dadurch unbemerkt sein Umfeld. Leider kommt dadurch die liebe zwischen Cassia & Ky etwas zu kurz, aber die beiden befinden sich auf der Flucht, nicht nur vor der Gesellschaft, zeitweise sogar vor sich selbst, da bleibt dann einfach kein Platz für Liebeleien. Natürlich gibt es ein offenes Ende, was den Fans aber Spannung für den letzten Teil der Trilogie ankündigt, diser wird im Frühjahr 2013 erscheinen.

Ich hoffe auch ihr werdet euch auf “Die Flucht” mit Cassia & Ky begeben und schreibe zum Schluss “geht nicht gelassen!”.


Das beste kommt immer zum Schluss. Wir danken allen für die zahlreiche Teilnahme am Gewinnspiel und bedanken uns beim Fischer Verlag für die Bereitstellung der Gewinne.

Kommentare:

  1. Danke Danke Danke *hüpf* Ich freu mich so

    AntwortenLöschen
  2. Jaaa^^ ich freu mich ebenfalls ;)

    AntwortenLöschen