Samstag, 17. Dezember 2011

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele von Suzanne Collins

Eine Arena. Tausende tödliche Fallen. 24 Jugendliche und ein ganzes Land, das zusieht. Und es kann nur einen Sieger geben.

Suzanne Collins‘ Roman „Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele“, treibt das Prinzip des Reality TVs auf die Spitze und schickt eine Gruppe 12 bis 18jährige zum Kampf auf Leben und Tod in eine Arena.

Da erst kürzlich ein Schober mit dem Buch und den Folgebänden „Gefährliche Liebe“ und „Flammender Zorn“ im Oetinger-Verlag erschienen ist und 2012 die Verfilmung in die Kinos kommt, hier eine kurze Zusammenfassung des ersten Bandes.

Irgendwann in der Zukunft: Nordamerika liegt nach Kriegen und Naturkatastrophen in Schutt und Asche und aus seinen Ruinen erhebt sich das Land Panem, ein Kapitol in den ehemaligen Rocky Mountains umgeben von 13 Distrikten. Eine blühende Gesellschaft, doch die Distrikte rebellieren gegen das Regiment des Kapitols. Ihr Aufstand wird niedergeschlagen, Distrikt 13 wird zerstört und den verbliebenen 12 Landesteilen wird eine Schreckensherrschaft aufgezwungen. Höhepunkt der Grausamkeit sind die alljährlichen Hungerspiele, bei denen ein Junge und ein Mädchen aus jedem Distrikt, sogenannte Tribute, ausgelost werden, sich in einer Arena zu bekämpfen bis nur einer übrig bleibt.


Die Protagonistin des Romans, die 17-jährige Katniss Everdeen aus Distrikt 12, dem ärmsten Teil Panems, muss alleine für ihre Mutter und ihr kleine Schwester Prim sorgen, die sie über alles liebt. Umso schockierter ist sie, als ausgerechnet Prim als Tribut ausgelost wird. Katniss meldet sich freiwillig anstelle ihrer Schwester und reist mit ihrem Mittribut Peeta Mellark ins Kapitol, um sich der Arena zu stellen. Zunächst ist sie verzweifelt. Ihre Gegner, insbesondere aus den reicheren Distrikten, sind sehr viel besser ausgebildet und Katniss‘ einziger Ratgeber ist der Trunkenbold Haymitch, der einzige Überlebende Sieger aus Distrikt 12.
Doch die Jahre, in denen sie ihre Familie allein ernähren musste, machen sich bezahlt, sie legt dank ihres Stylisten Cinna einen strahlenden Auftritt hin und Haymitch erweist sich als gerissener Mentor. Und dann ist da noch Peeta, mit dem sie ein Jahre zurückliegendes Ereignis verbindet und den sie letztendlich töten muss. Von dem sie nicht weiß, was sie von ihm halten soll. Und der, kurz bevor die Spiele beginnen, gesteht, dass er sie liebt. Trotzdem kann es nur einen Sieger geben… oder?


„Tödliche Spiele“ ist ein absolut fesselndes Buch, das man, hat man erst einmal angefangen zu lesen, nur sehr schwer aus der Hand legen kann. Suzanne Collins hat einen fließenden, bildhaften Schreibstil, der den Leser in die Geschichte hineinzieht, und die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt, wodurch man sich schnell mit Katniss identifiziert. Eine Besonderheit ist, dass das Buch in der Gegenwart erzählt, nicht wie üblich in der Vergangenheit – ein interessanter Handgriff, der die Szenarien noch realer macht. Die Charaktere sind vielschichtig und interessant, die Story von den ersten Seiten an überaus spannend und der Schreibstil bringt die Lebensgefahr, in der die Protagonistin die ganze Zeit über schwebt, glaubhaft rüber.



Ich kann nur sagen, dass das Buch auf jeden Fall lesenswert ist, und außerdem ein gutes Weihnachtsgeschenk für jeden ab 14. Aber auch deutlich älteren Lesern würde ich es wärmstens empfehlen.

Kommentare:

  1. Bei mir stehen die Romane der Panem Reihe auch schon alle im Regal und warten darauf, gelesen zu werden :) LG

    AntwortenLöschen
  2. Toller Blog - da hast du gleich mal eine Leserin mehr :)
    Schau doch mal auf einen Gegenbesuch vorbei:
    www.binzis-buecher.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schicker Blog und damit sind es schon zwei Leser mehr :)

    Liebe Grüße
    von den AusZeit-Mädels

    AntwortenLöschen
  4. Die Tribute von Panem gehören zu den Büchern die unbedingt gelesen werden müssen, da sie nicht nur spannend sondern auch um einiges mehr mitreisend sind als alle anderen. Ich habe von der ersten Seite an mitgefiebert und auch als ich das Ende schon kannte, bekahm ich einen Schrecken. Die Autorin beschreibt alles so haargenau, dass es schon fast einen Angst macht. Ich hoffe, dass die Filme genauso gut werden wie die Bücher es sind. :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Ich finde deinen Blog richtig schön :)
    Bin nun auch regelmäßige Leserin, es würde mich sehr freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust.

    LG und schöne Feiertage
    Brave

    AntwortenLöschen
  6. ich wollte mir seit längerem die büchereihe mal zugelegt haben....wäre vielleicht ein guter anlass!

    AntwortenLöschen
  7. Ich wollte das Buch schon länger lesen, bzw. näher betrachten, weil ich immer wieder Gutes darüber gehört habe. Wenn auch deutlich über 14, hat mich vor allem der Trailer des Kinofilms angesprochen und ich denke, ich werde dem Buch doch mal eine Chance geben. Je mehr ich darüber lese, umso mehr freue ich mich darauf. Bin gespannt.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  8. Ihr wurdet getaggt :D
    Schaut doch bitte vorbei :

    http://book-struck.blogspot.com/2012/01/getaggt.html

    Liebste Grüße Alina

    AntwortenLöschen
  9. Das hat doch jeder von uns gelesen, oder?
    Trotzdem ist es einen Post wert. :D
    Ich finde, dass mit dem bewegenden Schmetterlingen schön und es verbreitet eine frühlingshafte Stimmung nach all dem Winter.
    Dein Design regt auch wirklich zum denken an.
    Liebste Grüße Niz vom Blog http://bookmoiselles.blogspot.de/

    AntwortenLöschen