Mittwoch, 28. Dezember 2011

Venusblut von Jennifer Schreiner


Bevor ich euch dieses erotische Buch vorstelle, möchte ich mich erst beim elysion-Verlag dafür bedanken, dass ich “Venusblut” von Jennifer Schreiner zugesandt bekommen habe und dass ich euch Bücher von diesem Verlag vorstellen darf.
Im Februar 2011 brachte der Elysion-Verlag das nun dritte Buch dieser Vampir-Reihe heraus. Die Vampir-Reihe zeichnet sich nicht nur durch viel Charme aus, sondern auch durch viele sinnliche Szenen.

Maeve, die Vampir-Königin, lebt nach dem Tod ihrer Schwester Morna in Angst. Denn die Vampire von hohem Ansehen sind hinter ihr her. Aufgrund der “Bibel” der Vampire gibt es einen Anlass zur Sorge um das Leben der Vampirkönigin, denn ihr Tod könnte angeblich den Vampiren ihre Unsterblichkeit wiedergeben.
Zusammen mit Hasdrubal sucht sie in ihrer Vergangenheit wie sie ihr Leben retten kann und vor allem wie ihr Leben vor ihrer “Verwirrung” ausgesehen hat. Doch, ob sie Hasdrubal trauen kann, weiß sie immer noch nicht. Denn da Hasdrubal auch der Bruder ihres Toten Gefährten Julius ist, hat Maeve immer Angst, dass er sie töten könnte, um Rache zu üben.


Unterdessen ist Joel auf der Suche nach Magnus, der ein Elixier gestohlen haben soll, das die Vampire wieder in Menschen verwandeln könnte. Nach einem Kampf mit Nemesis und dessen Anhängern schleppt sich Joel zu einem entlegen Haus. Gesättigt und gestärkt durch das Blut, findet er den Unterschlupf von Magnus. Aber nur das Kinderzimmer ist bewohnt, ansonsten scheinen alle anderen Bewohner des Hauses geflüchtet zu sein.
Doch in dem Kinderzimmer findet er keineswegs ein Kind vor, sondern Judith, die nicht nur ein sehr loses Mundwerk hat, sondern ihn auch durch ihren Anblick verführt. Nach den vielen Jahrhunderten auf der Welt hat ihn, außer einer weiblichen Person, nichts mehr so sexuell angezogen wie Judith. Er sperrt sie magisch in eine Perlenkette ein, nicht nur um mit ihr zu schlafen, sondern auch, um sie zu schützen. Für beide Protagonistenpärchen beginnt die Jagd nach der Wahrheit und um ihr eigenes Leben, wobei eine sexuelle Erfahrung nicht fehlen darf.

Nachdem ich euch schon einmal ein Buch aus diesem Verlag vorgestellt habe, bin ich sehr gespannt auf “Venusblut” gewesen und wurde sehr überrascht.

Jennifer Schreiner scheint es nicht nur zu lieben, dem Leser alles genauestens beschreiben zu wollen, sondern sie hat anscheinend auch einen Hang zum Liebesleben. Die Erotik darf einfach in dieser Buchreihe nicht fehlen und birgt einen wahren Suchtfaktor für die Story. Vor allem das Cover sollte hier auch Erwähnung finden, denn die Grafiker des elysion-Verlags sind wahre Meister ihres Handwerks, was man auch auf der Verlagsseite bestaunen kann. Das Cover von “Venusblut” ist mit einer sehr attraktiven Vampirfrau geschmückt, die vielleicht gerade eine sehr erotische Nacht hinter sich hat, da ihre Augen sehr hell leuchten und es den Inhalt des Buches darstellen könnte. Da die Cover der Vorgänger auch ähnlich gestaltet sind, fließen die Bände gestalterisch ineinander über und sind ein wahrer Blickfang im Buchregal. Allen Fans von “Black Dagger” oder “Die Herren der Unterwelt” kann ich diese Reihe nur ans Herz legen, denn hier kommt die Erotik keineswegs zu kurz. Und auch die Action fehlt in fast keinem Kapitel, aber vor allem die Protagonistin Judith hab ich persönlich sehr ins Herz geschlossen. Sie hat nicht nur ein sehr loses Mundwerk, sondern setzt sich sehr gut gegen Joel durch.

Dieser Vampir-Reihe gebe ich 5 von 5 Buecher-Fans Schmetterlinge und hoffe, dass noch mehr Leser Geschmack an der Reihe finden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten