Freitag, 15. Juli 2011

Die Köche: Biss zum Mittagessen von Markus Heitz

Heute möchte ich euch ein ganz außergewöhnliches Buch vorstellen, das 2010 im Ulrich-Burger-Verlag erschienen ist. "Bis(s) zum Mittagessen" ist auf den ersten Blick ein ganz normales Kochbuch, aber beim genauen Betrachten wird einem eingefleischten Fantasie-Fan ganz warm ums Herz,
denn Markus Heitz, Christoph Marzi, Gesa Schwartz und viele andere Fantasie-Autoren aus Deutschland, haben fantastische Gerichte zusammengetragen. Einen großen Dank an den Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Das Buch beginnt mit dem Koch Laferus, der auf Reisen gehen will um neue Rezepte für sein Dorf zu suchen.
Die erste Mixtur ist für “Trollfäden mit Goblinrotz”. Zwar sind die Zutaten gut aufgelistet, wie man es aus Rezeptbüchern kennt, doch auf den ersten Blick steht da nur “Basiliskeneier” oder “gemahlene Trollknochen”, aber keine Angst, extra für die “normale” Welt wurden Eier und Mehl als Ersatz angefügt. Doch dann heißt es lesen, denn wie man das Ganze zusammenfügt und was dabei herauskommt, erfährt man nur durch die Kurzgeschichte, die folgt.

Christoph Marzi hat auch für alle, die während ihrer Fantasiereise den kleine Hunger verspüren, eine schöne Erläuterung angefügt: Unter dem Titel “Wie man sich stilvoll ernähren kann, durchquert man die Wüste Lande” kann man alles genau nachlesen. Für alle Fans der “Chroniken der Nebelkriege” von Thomas Finn, hat dieser extra ein Rezept für alle Leser notier, damit auch diese das Leibgericht der Bewohner genießen können.

Und so reihen sich immer mehr Rezepte von Autoren aneinander. Am Ende kommt der Koch nach seiner langen Reise nach Hause zurück und alle im Dorf sind froh jetzt nicht mehr jeden Tag aufgewärmtes Essen vorgesetzt zu bekommen. Mit den insgesamt 40 Rezepten von allen deutschen Fantasie-Autoren ist dem Ulrich Burger Verlag ein tolles Werk gelungen. Die komplette Gestaltung des Buches scheint, als wäre es in der Fantasie-Welt gemalt. Allein das Cover mit der Gabel, die wie eine keltisch anmutende Streitaxt geformt ist und in einem großen Teller voll lecker aussehender Nudeln steckt. Die Rückseite ziert ein großes Sandwich, auf dem ein kleiner roter Drache sitz und es zu bewachen scheint.

Außerdem möchte der Verlag mit dem Verkauf des Buches nicht nur den Koch in den Lesern wach rufen, sondern auch die Stiftung “Kids for Life” unterstützen. Ich finde, dass das Buch eine tolle Geschenkidee ist, vor allem für die Kochmuffel unter uns, die die normalen Rezeptbücher absolut nicht lesenswert finden, denn in diesem Buch kommt der Lesedrang nicht zu kurz.

Keine Kommentare:

Kommentar posten