Mittwoch, 4. Juli 2012

Ein Strauß angespitzer Bleistifte von Andrea Wölk

Ein e-Book, erschienen im April 2012, eröffnet unserer Internetseite den Weg für die digitale Welt der Bücher. Dank der Autorin Andrea Wölk, kann ich euch heute mein erstes e-Book vorstellen. Der rund 109 Seiten umfassende Krimi “Ein Strauß angespitzter Bleistifte“ gehört zu der Reihe “Ein Pustblumen Krimi”, welche im oldigor-Verlag erschienen ist.
Viele Kochsendungen flimmern durch die deutschen Sender, doch noch nie ist es vorgekommen, dass der zu beurteilende Koch Tod vorgefunden und die Bilder live in die Haushalte ausgestrahlt wurden. Bei der Sendung “Alles in Butter” hatte wohl kein Zuschauer mit dem Anblick des Toten Zweisternekochs Maximilian Weinlaub gerechnet, doch Morde entstehen überall. Zusammen mit dem befreundeten Koch Alexander Reichenbacher steht er vor der Kamera in Düsseldorf und beurteilt die Gerichte in der Kochbattle-Show. Alexander Reichenbacher ist attraktiv, was ein wahrer Quotenfang für die Show geworden ist. Doch nun steht er vor der Leiche seines Freundes und wird des Mordes an ihm verdächtigt.

Auch die Kommissarin Paula Engel hat den Toten live am Bildschirm ins Studio rollen sehen. Sie arbeitet in der Polizeistation der Stadt Düsseldorf und war nur durch Zufall Zeugin, denn ihre beste Freundin Marie liebt diese Sendung – wahrscheinlich wegen des attraktiven jungen Kochs. Schnell verbreitet sich die Nachricht und Paula muss den Fall übernehmen. Doch Alexander Reichenbacher ist Paula unsympathisch, was bei ihrem Chef jedoch nicht zählt.

Am Set der Firma angekommen, geht es zu wie im Bienenstock: Alle möglichen Leute rennen durcheinander und Paula ist froh sich einen Weg zur Leiche bahnen zu können. Immer noch sitzt der ermordete Maximilian Weinlaub auf dem Drehstuhl, der ihn ins Studio beförderte, nur dass heute in seiner Brust ein langes Küchenmesser steckt. In seiner Garderobe begegnet Paula auch dem Verdächtigen Alexander Reichenbacher und ist wie verzaubert. Schon beim ersten Wort aus seinem Mund hängt sie an seinen Lippen, als er sie auch noch zu einem kleinen Imbiss breitschlagen kann, ändert sie ihre Meinung über ihn. Durch die Unterhaltung mit ihm bekommt sie ein ganz anderes Bild des Kochs aus dem Fernsehen, und zusammen erleben beide eine knisternde Nacht. Doch ihre rosarote Brille wird je zerstört, als ein Gesprächmitschnitt anonym erscheint, der Alexander stark belastet …

Feurig, magisch und ein Genuss für alle Sinne, das ist der kleine Krimi “Ein Strauß angespitzter Bleistifte“ von Andrea Wölk. Allein schon die Protagonisten Paula und Alexander ergeben eine Mischung, die sich perfekt ergänzt und zusammen harmoniert. Paula ist stark und unabhängig, als sie jedoch Alexander trifft, werden ihre Gefühle so durcheinander gewirbelt, dass sie nicht mehr weiß was Wahrheit ist. Alexander kommt im ersten Moment sehr erfolgsverwöhnt daher, doch jede Seite die vergeht, lässt ihn einwenig zerbrechlicher und gefühlvoller wirken. Paula weiß, dass sie ihre Karriere aufs Spiel setzt, als sie sich auf den Hauptverdächtigen im Mordfall einlässt, doch gegen Gefühle ist selbst die starke Paula machtlos. Mit ihrem gewohnten frischen Schreibstil, versteckten Hinweisen auf den Täter und einer wunderbaren Begegnung zweier Menschen, die sich schon lange nach Halt im Leben sehnen, bringt die Autorin einen tollen Krimi auf den e-book-Markt und hat mein Herz und meinen Kindle im Sturm erobert.

Die Abhandlung des Krimis ist nicht nur voller Rätsel, sondern so schnell und bunt, dass der Leser gar nicht merkt wie das Ende immer näher rückt; also nichts mit Langeweilegefühl, denn die Autorin reißt den Leser förmlich mit. Ich sage danke, liebe Andrea Wölk, für die Bereitstellung des neuen Projektes und ich hoffe, dass weitere dieser kleinen Schätze bald für die Leser erscheinen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten