Freitag, 22. März 2013

Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles


Im Herzen die Rache“ ist der Auftakt-Roman der „Fury“-Trilogie von Elizabeth Miles. Erschienen ist das 384 Seiten umfassende Buch im Januar 2013 im LOEWE-Verlag. Ich danke dem Verlag vielmals, dass sie mir ein Exemplar zur Verfügung gestellt haben.
Der Winter hat Ascension, eine Kleinstadt in Maine, fest im Griff. Die Seen sind zugefroren, der Schnee fällt in dicken Flocken und Weihnachten steht kurz vor der Tür. Alles könnte so friedlich sein. Doch der Schein trügt. Denn seit kurzer Zeit gehen merkwürdige Dinge vor sich. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in Ascension aufgetaucht. Sie haben nur ein einziges Ziel: Rache! Und ihre Wahl ist bereits gefallen.

Emily, ein Mädchen aus gutem Hause, ist hin- und hergerissen. Einerseits ist sie überglücklich. Zach, der Junge, in den sie sich vor einiger Zeit heimlich verliebt hat, scheint ihre Gefühle endlich zu erwidern. Doch genau dieser Umstand ist es, der ihr zugleich furchtbare Gewissensbisse verursacht. Denn Zach ist ausgerechnet der Freund ihrer besten Freundin Gabby. Und Em weiß, sollte sie sich wirklich auf Zach einlassen, dann gibt es kein zurück. 

Chase hat da ganz andere Sorgen. Mit seinem schwachen sozialen Hintergrund musste er sich die Beachtung seiner Mitschüler hart erkämpfen, und auch jetzt – als Starquarterback der Schule – ist es nicht immer leicht, auch beliebt zu bleiben. Doch das ist es nicht allein, was ihm den Schlaf raubt. Denn seit er drei wunderhübschen Mädchen bei einer Autopanne geholfen hat, passieren merkwürdige Dinge um ihn herum und bald muss er fürchten, dass sein schlimmstes Geheimnis ans Licht kommt. „Manchmal ist Bereuen nicht genug.“


Ich muss sagen, ich habe mich von dem Klappentext ein klein wenig in die Irre führen lassen, hatte ich doch erwartet die Geschichte, zumindest zum Teil, vielleicht auch aus der Sicht der drei mysteriösen Mädchen lesen zu können. Das war nicht der Fall. Das Geschehen wird ausschließlich aus der Sicht von Emily und Chase erzählt. Das hat mich jedoch keineswegs enttäuscht. Eher im Gegenteil. Im Nachhinein macht es die Sache doch deutlich interessanter, dass man abwechselnd Emily und Chase durch die Geschichte begleitet und dabei genauso wenig Ahnung hat wie die beiden, was da eigentlich auf sie zu kommt. Elizabeth Miles hat einen leichten, spritzigen Schreibstil, so dass ich das Buch innerhalb eines Tages verschlungen hatte. Die Tatsache, dass die Teenies in diesem Buch wirklich mal jugendlich sprechen, fand ich äußerst erfrischend, auch wenn die eine oder andere Phrase dann vielleicht doch etwas zu übertrieben jung rüber kommt.

Die Charaktere sind vielschichtig und liebevoll ausgearbeitet. Jeder hat so seine Eigenheiten, die man im Laufe des Buches lieben lernt – oder eben auch nicht, wenn ich da so an Zach denke. Auch mit Emily hatte ich anfangs etwas meine Schwierigkeiten, wusste ich doch nicht so genau, warum immer wieder zur Sprache kommt, dass sie sich eigentlich nicht mit ihrem Nachbarjungen JD sehen lassen will, doch zeitgleich scheint er ein enger Vertrauter. Je mehr Seiten dann jedoch vergingen, desto sympathischer wurde sie mir. Am Ende hat sie eine ziemliche Entwicklung durchgemacht. Zu Chase hatte ich da schneller einen Zugang. Sicher, anfangs scheint er nicht viel anderes im Sinn zu haben, als ein Mädchen zu finden, das er auf einer der wichtigsten Schulpartys vorzeigen kann um so seinen Status zu festigen. Doch recht schnell wird klar, dass er etwas erwachsener und reifer wirkt als Emily. 

Ein Manko war jedoch für mich, dass scheinbar das Alkohol-Trinken ein großes Hobby der Teenager in Ascension ist und dass sie sich auch nicht scheuen, sich betrunken noch ans Steuer zu setzen. Positiv fand ich dagegen, dass eben Themen wie Rache und Mobbing angesprochen werden und was daraus resultieren kann.

Der deutsche Buchumschlag ist wirklich wunderschön gestaltet und gefällt mir wesentlich besser als der englische. Jedoch muss ich zugeben, dass ich keinen wirklichen Bezug zur Geschichte erkennen kann, was mich persönlich allerdings nicht so sehr stört. Auch unter dem Umschlag ist das Buch äußerst hübsch gestaltet, so dass es sich wirklich gut macht im Bücherregal.

Alles in Allem ist „Im Herzen die Rache“ ein Buch über typisch jugendliche Probleme mit spannenden und mysteriösen Einflüssen. Wer allerdings so etwas wie einen Mystery-Thriller erwartet, wird unter Umständen enttäuscht sein, denn wirkliche Spannung kommt erst relativ zum Schluss auf und auch das Mysteriöse ist nur in geringeren Dosen vorhanden. Trotzdem hat das Buch mir sehr gut gefallen und ich werde die Serie auf jeden Fall weiter verfolgen.

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi. Das Buch spricht mich auch sehr an und ich hab es nun schon auf meiner Wunschliste vermerkt. :)

    Liebe Grüße, Shelly
    http://buntes-lesen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe dieses Buch gelesen und es ist mein Lieblingsbuch geworden!! Irgendwan meint man, ma wüsste ungefähr wie es enden wird, aber dieses Buch überrascht jedes mal mit neuen Dingen. Ich würde es jedem Jugendlichen raten!
    Und es wäre bestimmt auch cool irgendwann es als Film so sehen!!
    L.G

    AntwortenLöschen