Montag, 4. November 2013

Shadow Falls Camp - Verfolgt im Mondlicht von C.C. Hunter


Ich bin ein großer Fan der „Shadow Falls Camp“-Bücher von C. C. Hunter. Und umso mehr hat es mich gefreut, dass mir der Fischer Verlag ein Rezensionsexemplar von „Shadow Falls Camp 4 – Verfolgt im Mondlicht“ zu kommen ließ. Dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken. Nun hatte ich erneut die Gelegenheit mit Kylie und ihren Freunden auf 576 Seiten des Rätsels Lösung auf die Spur zu kommen.
Das Rätsel um Kylies Identität ist endlich gelüftet. Ihr Vater verriet ihr endlich wer sie ist. Allerdings kann sich Kylie nicht mit dem Gedanken anfreunden eine, wie die anderen immer sagen, Echse zu sein. Denn laut Kylies Dad ist sie ein Chamäleon. Doch wie passt das mit ihrem Gehirnmuster zusammen? Denn erst konnte es keiner lesen, dann war es menschlich und plötzlich weist es daraufhin, dass sie zu 100% eine Hexe ist. Aber nicht nur das macht Kylie das Leben schwer. Lucas hat Geheimnisse vor ihr und Derek hat ihr seine Liebe offenbart. Zusätzlich wird ihr Gefühlschaos noch dadurch verstärkt, dass Derek immer da ist, wenn Lucas es nicht ist und das kommt immer häufiger vor. Des Weiteren kann sie sich immer dann, wenn Lucas vor Schreck die Flucht ergreift, mit ihren Geistergeschichten an Derek wenden. Und das ist in diesem Fall dringend notwendig, denn dieses Mal sieht sie den Geist einer Lebenden, die ihr sehr Nahe steht. Leider geht das Geistererscheinen mit den Visionen einher. Und so findet sich Kylie in einem Massengrab mit drei Leichen wieder, die sie verrotten sieht. Als ob das noch nicht genug wäre, verwandelt sie mit ihren neuen Hexenkräften ihr kleines Stinktier Socke in seine ursprüngliche Form als Kater zurück und kastriert Burnett fast mit einem Briefbeschwerer. Und dann hört sie auch noch eine Stimme im Wald nach ihr rufen und sie weiß nicht, ob sie ihr folgen oder sie einfach überhören soll. Kylies Leben ist wirklich nicht einfach, doch wird sie es schaffen mit allen Unzulänglichkeiten umzugehen? Und für wen wird ihr Herz am Ende schlagen?

Der 4. Band der „Shadow Falls Campe“-Reihe beginnt lückenlos dort, wo der 3. Band endete. Mit der Lüftung des Geheimnisses. Kylie ist ein Chamäleon. Für mich war das irgendwie nicht weiter überraschend, weil die ersten Teile darauf schließen lassen, dass Kylie mehr als eine übernatürliche Art ist.
Ich fand, dass „Shadow Falls Camp 4 – Verfolgt im Mondlicht“ etwas an Biss verloren hat. Kylie ist immer noch auf der Suche nach ihren Wurzeln und wird mal wieder mit den üblichen Problemen konfrontiert. Der Schreibstil von C. C. Hunter unterstützt aber das zügige Lesen. Ich bin sehr froh, dass die Charaktere und vor allem die Dialoge nicht an Witz verloren haben. Ich konnte mehr als einmal laut lachen und das ist so typisch an dem Schreibstil. C. C. Hunter schafft es eine Fantasy-Story alltäglich wirken zu lassen, was die Geschichte sehr glaubwürdig macht.
Die Charaktere und Figuren wachsen mit ihren Aufgaben. Kylie wird immer stärker und vertraut immer mehr sich selbst und ihren Fähigkeiten. Leider kann sie sich Lucas nicht mehr anvertrauen. Dieser baut mehr und mehr eine Mauer auf und schließt sie aus ihrem Leben aus. Auf Grund dieser Veränderung wirkt die Geschichte nicht übertrieben harmonisch und die Glaubwürdigkeit leidet nicht darunter. Auch die anderen Figuren behalten ihre wesentlichen Charakterzüge bei. Die Geschichte entwickelt sich zwar weiter, doch gibt es nicht viel Neues, was eigentlich sehr schade ist.
Das Cover des Buches passt perfekt zu den anderen. Ich denke, dass das Mädchen Kylie ist und sie sich gerade auf einem Friedhof befindet, da im Hintergrund einige Grabsteine zu sehen sind. Das dunkelblau, das bis zur Mitte immer heller wird, gibt einem das Gefühl, dass Kylie vom Mondlicht umrahmt wird. Und so ist das Cover die perfekte bildliche Verkörperung des Titels.
Alles in allem hat mir „Shadow Falls Camp - Verfolgt im Mondlicht“ von C. C. Hunter recht gut gefallen, auch wenn es nicht so viel Neues wie in den vorherigen Bänden zu entdecken gibt. Aber man kann sich schließlich nicht von Band zu Band neu entdecken.
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der Lust auf eine solide Fortsetzung hat und mit Kylie weiterhin einige Abenteuer bestreiten will.

Keine Kommentare:

Kommentar posten