Donnerstag, 16. August 2012

Dragons Schwur - Eine House of Night Story von P.C. und Kirsten Cast

Dragon Lankford, ein mächtiger Krieger und erfolgreicher Schwertmeister, aus der „House of Night“-Reihe, widmen die beiden Autorinnen P.C. und Kisten Cast ein kleines, mit zahlreichen Zeichnungen ausstaffiertes Buch. Der Fischer - Verlag, welcher ebenfalls die „House of Night“-Reihe regelmäßig heraus bringt, hat „Dragons Schwur“ am 17. Februar 2012, in den Handel gebracht. Ich danke diesen herzlich für das 175 Seiten umfassende Rezensionsexemplar.
Tod. Vernichtet. Auseinander gerissen.Viele Gefühle überfluten Dragon Lankford bei dem Gedanken an seine geliebte Frau Anastasia. Zurück geht sein Geist, zu den Anfängen seiner Liebe.

Der junge Bryan war der dritte Sohn des Earl of Lankford, welcher 1830 in England lebte. Verbittert über seinen Sohn verstößt er diesen und lässt in auf die Straße setzten, nur sein Schwert darf er bei sich behalten. Als aus einer dunkeln Ecke ein merkwürdiger Mann auf ihn zu tritt, weiß der Junge nicht wie er sich verhalten soll, doch der Mann entpuppt sich als Späher der Vampyre und nimmt ihn mit nach Amerika ins dortige House of Night…



Noch jung an Jahren ist auch die Priesterin Anastasia in diesem House of Night angekommen. Sie ist empört, dass viele Jungvampyre an sie heran treten um einen Liebeszauber zu erhalten und somit den neuen Jungvampyr und Schwertkämpfer Dragon Lankford für sich zu gewinnen. Da Anastasia für Beschwörungen ein wahres Händchen besitzt, begibt sie sich, zur Vollmondnacht, auf den Weg um ein Ritual auszuführen und damit allen zu zeigen welch arroganter und selbstgefälliger junger Mann in Dragon steckt. Doch als dieser vom Ritual angezogen wird und sich beide Auge in Auge gegenüber stehen, weiß Anastasia nicht mehr wie sie ihre Gefühle deuten soll…

Wer von euch Fan der „House of Night“-Reihe geworden ist, hat wahrscheinlich auch schon vor diesem Buch gestanden. Jeder Leser kennt den Schwertmeister Dragon Lankford, diesen starken Lehrer von Zoey, welcher alles für seine Frau Anastasia tun würde. Zuallererst sticht wohl das für „House of Night“ typische Cover ins Auge, gestaltet mit dem Schwert und der schönen blonden Vampyrin sowie dem Halbmond der gezeichneten Vampyre. Im Buch erwartet den Leser noch eine schöne Überraschung, denn vor jedes Kapitel haben die Autorinnen Bleistiftzeichnungen anbringen lassen, die eine Situation aus diesem aufgreifen. Diese wurden detailgetreu und anmutig angefertigt und verleihen dem Buch dadurch eine einzigartige Gestaltung.

Zwar ist die Geschichte sehr kurz, der Leser aber bekommt einen tiefen Einblick in die Vergangenheit Dragon Lankfords und auch in die Liebe zwischen Anastasia und ihrem Schwertmeister. Gebunden an den Schwur von Anastasia, lebt Dragon sein Leben an ihrer Seite, verändert durch ihre Gegenwart. Als sie stirbt, möchte Dragon jedoch nicht mehr daran erinnert werden, und wie es scheint wird einen dunkle Seite an ihm erweckt, welche bestimmt noch in den neusten „House of Night“-Bänden Anklang finden wird. Sein Eid besteht aus den einfachen Worten “Kraft durch Gnade abzumildern”, was ihm bis zu diesem Zeitpunkt auch immer gelingt. Wer „House of Night“ kennt, ist auch mit der Schreibweise der beiden Autorinnen bekannt, wer nicht wird einem flüssigen und fesselnden Stil begegnen, welcher aber auch schnell in Trägheit umschlagen kann.

“Dragons Schwur” kann gut von Lesern genossen werden, welche nur das erste Buch der Reihe gelesen haben, denn ein gewisses Grundwissen, vom „House of Night“, ist auch hier vonnöten.
Nun wünsche ich euch viel Spaß mit “Dragons Schwur” und vielleicht werdet ihr auch das Buch “Lenobias Versprechen”, welches am 23.August erscheinen wird, lesen. Ebenso könnt ihr euch auf den neusten Teil der „House of Night“-Reihe freuen, welcher “Verloren” heißen wird und Zoeys Geschichte ab dem 28.November 2012 fortsetzten wird.

Kommentare:

  1. Hallo, habe das Buch auch auf meiner Wunschliste stehen. Tolle Rezi. Dein Blog gefällt mir auch, habe mich gleich als Leseren angemeldet. Über einen Gegenbesuch würde ich mich freuen.

    Lg. Heike von steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Bisher hab ich nur negative Rezis zu dem Buch gelesen, deshalb finde ich es interessant mal eine andere Meinung zu hören.
    Danke für die tolle Rezi!

    AntwortenLöschen