Samstag, 12. Mai 2012

Erwacht von Jessica Shirvington

Viele Bücher mit dem Thema “Engel” überfluten zur Zeit den Markt, doch heute möchte ich euch ein besonders spannendes und emotionsvolles Buch dazu vorstellen. Mit dem ersten Buch “Erwacht”, welches im April 2011 erschienen ist, bringt der cbt-Verlag einen weiteren, viel versprechenden Roman auf den Markt. Auf 480 Seiten entführt Jessica Shirvington den Leser in Violets Welt.

Eigentlich wollte Violet Eden nur einen ruhigen Geburtstag feiern, doch ab diesem 17. Jahrestag ist ihr Leben nie wieder so, wie in den fast sorgenfreien Jahren zuvor. Und verliebt ist sie dazu auch noch; ausgerechnet in ihren Selbstverteidigungslehrer und Trainingspartner Lincon. Dieser ist nicht nur ein paar Jahre älter als sie selbst, sondern auch so unnahbar für alles weibliche, dass Violet sich schon einwenig entmutig fühlt, ihn überhaupt auf dieses Thema anzusprechen.

Steph, Violets beste Freundin, kann absolut nicht verstehen warum Violet nicht mehr Initiative ergreift, um Lincon doch noch von ihr zu überzeugen, doch Violet ist mit der Freundschaft zu Lincon sehr zufrieden. Violet lebt zusammen mit ihrem Vater. Ihre Mutter ist nach ihrer Geburt gestorben und nie hat sie auch nur ein Stück Erinnerung an sie gefunden oder bekommen. Einen Tag vor ihrem Geburtstag überreicht ihr Vater ihr eine kleine Schatulle, die ihre Babykette und einen Brief von ihrer Mutter enthält. Zusammen mit den Zeilen, die ihre Mutter kurz vor ihrem Ableben verfasst hat, ist auch ein merkwürdiges Gedicht enthalten, welches Violet auf ihrem weiteren Lebensweg leiten soll.

An ihrem Geburtstagsabend ist sie mit ihrem Bruder Steph und Lincon in einem Club verabredet, doch Lincon ist nur abweisend zu ihr und beachtet sie kaum. Nach ein paar Gläser Hochprozentigem ist es auch Violet total egal, wie Lincon sich verhält und sie tanzt innig mit Phoenix, der sie dazu aufgefordert hat. Doch die Zweisamkeit wärt nur kurz: Lincon geht wutentbrannt dazwischen. Violet ist außer sich und rennt ihm nach, doch aus dem Wutausbruch wird nichts, denn schnell finden sich die beiden in einer innigen Umarmung wieder. So schnell der Moment da war, ist er auch wieder zerplatz, denn Lincon lässt Violet allein in der Dunkelheit stehen. Violet fährt ihm bis zu seinem Haus nach, doch dort erfährt sie nicht nur den Grund seines Verschwindens, sondern auch ihren Weg für die Zukunft, verbunden mit dem größten Geheimnis, das sich an diesem Geburtstag offenbart …

Engel faszinieren die Menschen seit Jahrtausenden und so ist es in der Zeit der Vampire und Gestaltenwandler nicht mehr weg zu denken, dass auch Engel-Protagonisten in der heutigen Literatur auftauchen und die Welt retten oder bedrohen. Auch Violets Welt kommt nicht ohne Engel aus, denn das ist ihre Zukunft, für die sie sich entscheiden muss.

Jessica Shirvington schafft es mit einer wirklich fesselnden Geschichte, die biblischen Wesen so lebendig darzustellen und sie lässt auch einige Bibelzitate auf den Leser wirken, welche sie in die Story hineinpackt, ohne gleich bekehrend zu wirken. Violets Zerrissenheit und Verwirrung gegenüber den neuen Gegebenheiten in ihrem Leben lässt den Leser mitfiebern und fesselt regelrecht die Augen auf die dahin fließenden Worte. Eine einfache Welt mit so einer komplexen Geschichte zu füllen und trotzdem an jeder Ecke mit Überraschungen aufzuwarten, gelingt nicht jedem Autor, doch Jessica Shirvington kann genau das!

Und natürlich kommt auch die Liebe in dem Buch nicht zu kurz. Allen voran dürfen hier Lincon und Phoenix nicht fehlen. Eine Dreiecksgeschichte erweckt sehr schnell das Interesse eines Lesers und so ist es nicht verwunderlich, dass auch zwischen diesen beiden geheimnisvollen und doch so unterschiedlichen jungen Männern ein regelrechter Kampf um Violet ausbricht. Violet wird in einem Kampf der größten Mächte im Himmel gezogen, doch für welchen Weg sie sich entscheiden wird, weiß nur sie. Ich wünsche euch einen schönen und spannenden Lesespaß, den ich euch garantieren kann. Bei keinem Engelliebhaber darf dieses Buch in der Sammlung fehlen!

Kommentare:

  1. Schöne Rezi!
    Das Buch kommt auf meine WL :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Ich habs in 6 1/2 Stunden gelesen. Ein wirklich klasse Buch. Sehr empfehlenswert!

    AntwortenLöschen