Samstag, 26. Mai 2012

Göttlich verdammt von Josephine Angelini

Endlich hab auch ich “Göttlich verdammt” von Josephine Angelini erworben und es nicht bereut. Nicht nur, dass der Dressler-Verlag ein wunderschönes Cover kreiert hat, sie konnten auch dank der deutschen Mädchenband “Demi Goddess” tolle Werbung für dieses 494 Seiten umfassende Buch herausbringen. Seit Mai 2011 gibt es den Roman im deutschen Handel und da im Mai 2012 der zweite Teil “Göttlich verloren” erscheint, darf eine Vorstellung auf unserer Seite nicht fehlen.

Die 16 jährige Helen ist auf der Insel Nuntucket zuhause, die liegt nahe der Küste Massachusetts. Ihre beste Freundin Claire ist ihr einziger Lichtblick, denn aufgewachsen bei ihrem Vater, hatte Helen nicht viele weibliche Einflüsse in ihrem Leben. Doch als die neue Familie Delos auf die Insel zieht, sind alle aus dem Häuschen, nur Helen nicht. Sie weiß nicht warum, aber sie hat einen unbekannten Hass, wann immer jemand den Familiennamen erwähnt. Seit der Ankunft der Familie Delos wandelt sie in ihrem Träumen durch eine verdorrte Landschaft –und das jede Nacht. Und immer sind dort drei Frauen, die pure Qualen ausströmen und Helen mit voller Wucht mitreißen.

Als sie in der Schule zum ersten Mal Lucas sieht, sind dort nicht nur diese drei Frauen, die Furien genannt werden, sondern sie verspürt auch eine Mordlust in sich selbst. Von dieser und blankem Hass getrieben, stürzt sie sich auf Lucas. Dieser kann sie bezwingen, doch auch er steht nach dem Angriff unter Schock. Helen weiß nicht, was sie getrieben hat und nun ist nicht nur Lucas hinter ihr her, sondern die komplette Familie…

Griechische Mythologie ist ein umfassendes und spannendes Thema, seien es Herakles, Odysseus, Zeus oder der Krieg um Troja – viel Stoff für neuzeitliche Romane. Eine tolle Idee also von der Autorin Josephine Angelini, einfach ein paar Halbgötter in einen Krieg zu verstricken und ein Shakespeare-Drama á la „Romeo und Julia“ daraus zu machen. Helen ist eine sehr nette, feinfühlige und fesselnde Protagonistin. Klar ist schon auf den ersten Seiten, dass sie anders ist als alle “normalen” Mädchen: Sie ist stark und extrem schnell, wenn sie will. Doch das alles zählt für Helen nicht, sie möchte einfach nicht beachtet werden. Als Lucas und seine Familie auftauchen, ändert sich ihr komplettes Leben. Der Schreibstil von Josephine Angelini ist sehr leicht und fesselnd, ebenso wie die Protagonistin, und behält ihren Bann bis zum Schluss.

Dank Lucas erfährt die Geschichte nicht nur Spannung, sondern auch Informationen über Helens Familie. Auch ändern sich Helens Gefühle schlagartig, aus Hass wird Liebe, doch diese darf nicht von Lucas erwidert werden, sonst bricht wieder ein riesiger Krieg aus. Natürlich klingt das einwenig übertrieben, wenn es da heißt, sie dürfen nicht miteinander schlafen, sonst bringen sie die Welt durcheinander, aber wie soll sonst in einer Teenager-Welt die Spannung erhalten werden, immerhin ist eine Trilogie geplant. Lucas Familie als Nebenfiguren sind sehr einnehmend und ich konnte mir mehrmals das Grinsen nicht verkneifen, da Geschwisterliebe auch mir nicht unbekannt ist, und was da alles an Kabbeleien und Ärgernissen bei raus kommt, kann man dann im Buch nachvollziehen. Da die Autorin sechs ältere Geschwister hat, könnte es gut möglich sein, dass die Delos-Geschwister einige Charakterzüge ihrer Familie abbekommen haben.

Auch die Covergestaltung des Dressler-Verlages muss hier erwähnt werden, denn die gesamten Verzierungen am Rand des Buches, des Schutzumschlages und im Buch selbst sind sehr gut gelungen. Auch das blonde Mädchen, vielleicht Helen, fügt sich gut in das Cover ein. Ich hoffe, dass viele von euch “Göttlich verdammt” lesen und auch so viel mit Spaß Helen und Lucas haben, wie ich es hatte.

Kommentare:

  1. ich LIEBE dieses Buch und habe bereits Teil 2 zu Hause im Regal stehen.

    LG Kerry

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe alle 3 Teile gelesen, und fand den Ersten mit am Besten! Ein muss für jeden Fantasy und Lovestory Fan! Die Sache mit der Griechischen Mythologie hat mir super gefallen!

    AntwortenLöschen